Heimatverein Aichach Programm Winter 2021/22  

Sonntag, 
21. November 2021,
13:00 Uhr
Busfahrt nach Augsburg zum  Maximiliansmuseum:
Besuch der Sonderausstellung zum Jubiläum 500 Jahre Fuggerei „Stiften gehen - Wie man aus Not eine Tugend macht“ (mit Führung).
Ausklang in der denkmalgeschützten „Kälberhalle“ im ehemaligen Schlachthofquartier.

Die aktuelle Corona-Lage verhinderte,
dass diese Fahrt nicht durchgeführt werden konnte!
Abfahrtszeiten:
Um 13:00 Uhr Bushalle Efinger und 13:10 Uhr
am Stadtmuseum.

Fahrtkosten:
• für Mitglieder 14,00 €
• für Gäste 16,00 €

Anmeldung beim Reisebüro Efinger
Tel. 08251/87600
Die Rückkehr ist gegen 20:00 Uhr vorgesehen.
Dienstag,
7. Dezember 2021,
19:30 Uhr
Vortrag von Prof. Dr. Wilhelm Liebhart:
1921 – Vor 100 Jahren starb König Ludwig III. –
Das Ende der Herrschaft der Wittelsbacher in Bayern.

Leider ist dieser Vortrag aufgrund der aktuellen Corona-Lage nicht durchführbar! 
 
Aichach, TSV-Halle, Donauwörther Str. 12
Samstag,
22. Januar 2022,
12:00 Uhr
Busfahrt nach München an den Königsplatz:
Besuch von Glyptothek und Antikensammlung
(mit Führung).
Danach Einkehr im traditionsreichen „Löwenbräukeller“ am Stiglmaierplatz.
Abfahrtszeiten:
Um 12:00 Uhr Bushalle Efinger und 12:10 Uhr
am Stadtmuseum.

Fahrtkosten:
• für Mitglieder 18,00 €
• für Gäste 20,00 €

Anmeldung beim Reisebüro Efinger
Tel. 08251/87600
Die Rückkehr ist gegen 20:00 Uhr vorgesehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Eine Zukunft für die Vergangenheit